Eine Nacht im Leuchtturm

Wo: Dagebüll/Deutschland
Wann: Juni 2019

Eine Nacht in einem Leuchtturm – davon kann man träumen oder es erleben. Wir haben uns für die zweite Variante entschieden. Im nordfriesischen Dagebüll, direkt am Deich, sind wir der Nordsee ganz nah. Aus dem obersten Stockwerk, der ehemaligen Laterne, genießen wir für 21 Stunden den exklusiven Rundumblick, ganz ohne Nachbarn.

Leuchtturm Dagebüll bei Nacht

Tagsüber kommen viele Spaziergänger am Turm vorbei. Kaum einer schafft es, nicht einen neugierigen Blick zu uns hoch zu werfen. Wir schauen lieber aus unseren Panoramafenstern über das Meer. Verfolgen, wie die Flut kommt und wie das Wasser wieder abfließt. In der Ferne können wir die Insel Föhr ausmachen und die Halligen. Drinnen ist es kuschelig warm, aber treten wir auf unseren schmalen Balkon, dann weht uns der Wind fast um. Eine Runde in luftiger Höhe einmal um den Turm zu drehen, fühlt sich fast so an, wie die Hamburger Elbphi auf der Aussichtsplattform zu umrunden, aber eben nur fast.

Ausblick Leuchtturm Dagebüll

Statt Hunderten von Menschen kann unser kleiner Turm gerade mal zwei Personen verkraften. So wünschen es sich auch unsere Vermieter, die den 90 Jahre alten Leuchtturm Dagebüll, der bis 1988 in Betrieb war, zu einem Mini-Hotel umfunktioniert haben. Im Erdgeschoss befindet sich das Bad, im ersten Stock das Bett und im zweiten Stock der Wohnraum mit schöner Aussicht. So eng wie es im Turm ist, so weit liegt die Wattlandschaft vor uns. Was für ein Kontrast.

Leuchtturm Dagebüll

Zwischen Pferden und Schafen, zwischen Möwen und Austernfischern fühlen wir uns in unserer kleinen Festung sehr wohl. Von der Hallig Oland rattert ab und zu eine Lore unter uns vorbei. Zurück in Richtung Hallig fahren die putzigen Transportwagen natürlich auch. Dagebüll, also das Festland, ist mit Oland über einen Lorendamm verbunden. Rund fünf Kilometer beträgt die Schienenstrecke, dann führen die Gleise noch rund 2,5 Kilometer weiter bis zur Hallig Langeneß. Doch eine Fahrt mit der Lorenbahn ist ein Abenteuer für sich.

Lorenbahn Dagebüll
Lorenbahn Dagebüll

Wir entfernen uns nicht allzu weit von unserem Turm. Ein Spaziergang zum Hafen, ein Bummel durch die Nordseestraße mit ihren Geschäften, dann wollen wir auch schon wieder zurück. Die wenigen Stunden an diesem speziellen Ort, einem echten Leuchtturm, sind kostbar.

Lorendamm Dagebüll

Text: Petra Nickisch-Kohnke, Juni 2019
Fotos: Boris Kohnke

Dagebüll

In Dagebüll starten die Fähren nach Föhr und Amrum. Wer ein paar Jahre nicht hier war, wird sich wundern, der Ortsteil Dagebüll-Hafen hat sich stark verändert. Jetzt prägen farbige Ferienhäuser im skandinavischen Stil die Umgebung und die Nordseestraße ist zu einer Flaniermeile geworden. In ebenfalls bunten Holzhäusern können die Besucher nun einkaufen oder einkehren, zum Beispiel auf einen Burger bei Lauri’s Küstendinner, Nordseestraße 16, oder auf einen Eisbecher in der Dagebüller Eismanufaktur, Nordseestraße 1. Leckere Fischbrötchen gibt es um die Ecke im altbewährten Strandimbiss, Am Badedeich 7.

 

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen gut formulierten und hilfreichen Artikel, der mir sehr bei der Recherche geholfen hat. Ich finde es sehr Schade das du nicht mehr Aktiv an deinen Blog arbeitest, da mir dein Schreibstil sehr gefällt.

    Liebe Grüße aus Hannover
    W. Wengenroth

    1. Na nun mal nicht zu schnell den Abgesang anstimmen, ich habe nur eine kleine Auszeit genommen. Manchmal muss man auch arbeiten und SEO für andere Webseiten machen 🙂 Bald gehts weiter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.